Impfsprechstunde

Wir möchten Meter machen!

Um möglichst schnell vielen Menschen die Möglichkeit zu eröffnen sich impfen zu lassen, werden wir unsere Sprechstundenzeiten vorübergehend anpassen

  • Donnerstag Nachmittag werden wir für die Impfungen reservieren. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir vorerst dort keine regulären anderweitigen Termine anbieten können.
  • Mittwoch und Freitag Nachmittag wird es ebenfalls eine Impfmöglichkeit geben. Netterweise werden Norbert und Gabi Völker uns gemeinsam unterstützen.
  • Donnerstag Vormittag wird Frau Bringmann unsere Hausbesuchspatienten versorgen.

Wir hoffen so, mit vereinten Kräften schnell voran zu kommen. Hier geht’s zu unserem Anmeldeformular für einen Impftermin.

Impfplanung

Aktuell ist die Planung für uns eine große Herausforderung, da wir weder wissen, wieviel, noch welchen Impfstoff wir bekommen. Haben Sie bitte Geduld. Wir melden uns telefonisch, sobald die Möglichkeit besteht.

Überlegen Sie bitte vorher, ob Sie für eine Impfung mit AstraZeneca in Frage kommt. Aktuell wird die Impfung mit AstraZeneca nur für Patienten über 60 Jahre empfohlen. Viele Menschen sehr verunsichert, ob der AstraZeneca Impfstoff für sie in Frage kommt. Ein Wechsel ist bestimmten Erkrankungen auch angezeigt.

AstraZeneca oder Biontech?

Bei den folgenden Erkrankungen wird ein Wechsel auf einen mRNA Impfstoff (Biontech oder Moderna) empfohlen:

  • Vorerkrankungen des Venensystems, die eine derzeitige oder andauernde Antikoagulation zur Folge haben
    • Z.n. Lungenembolie
    • Z.n. Sinusvenenthrombose
    • Z.n. mehrfachen Beinvenenthrombosen
  • Gerinnungsstörungen mit zu hoher Gerinnungsneigung wie z.B.
    • Mutation im Gen des Gerinnungsfaktors V (Faktor V Leiden)
    • Mutation im Gen des Gerinnungsfaktors II (Prothrombin- Mutation)
    • Mangel an Antithrombin
    • Mangel an Protein C
    • Mangel an Protein S
    • Antiphospholipidsyndrom
  • Multiple Sklerose
  • Vaskulitiden oder Kollagenosen
    • z.B. Morbus Behçet oder Lupus erythematodes
  • Immunsuppression
  • Aktive Tumorerkrankung
  • Hämatologische Erkrankungen
    • Thrombozythämie
    • Polyglobulie
    • Heparin induzierte Thrombozytopenien (HIT)

WICHTIG!

Eine medikamentöse Therapie aufgrund arterieller Vorerkrankungen z.B. KHK, Vorhofflimmern, Carotisstenosen werden nach den aktuellen Richtlinien nicht berücksichtigt.

  • z.B. Therapie mit Marcumar, Eliquis, Xarelto, Lixiana oder Pradaxa bei Vorhofflimmern
  • z.B. Therapie mit Clopidogrel oder Prasugrel aufgrund einer koronaren Herzkrankheit oder Gefäßverschlüssen der Hals- oder Beinarterien